Internationaler Tag der Hülsenfrüchte

Mit dem Tag der Hülsenfrüchte (engl.: World Pulses Day) am 10. Februar wird weltweit auf die positiven Eigenschaften von Hülsenfrüchten aufmerksam gemacht. 2018 entschied die UN-Generalversammlung, dass der 10. Februar der Welttag der Hülsenfrüchte sein wird, um die positive Dynamik dieser gesunden, nahrhaften, proteinreichen und stickstofffixierenden Hülsenfrüchte nach dem erfolgreichen Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte der FAO 2016 aufrechtzuerhalten. Hülsenfrüchte können einen großen Beitrag dazu leisten, unsere Landwirtschaft und Ernährung nachhaltig zugestalten. Gefeiert wird seit 2019 mit verschiedenen Aktionen und Gerichten die unter dem hashtag #worldpulsesday und #lovepulses auf den gängigen Social Media Kanälen wie Facebook, YouTube, Twitter, Instagram.

Zum 2. Geburtstag des World Pulses Day im Februar 2020 feiert auch das DemoNet Erbse/Bohne mit. Möglich machen dies verschiedene Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, die am World Pulses Day, dem 10. Februar 2020 ihren Gästen ein Gericht aus heimischen Hülsenfrüchten anbieten.

Teilnehmende Mensen und Kantinen:

Studierendenwerk Greifswald

·         Mensa am Berthold-Beitz-Platz

·         Mensa am Campus Loefflerstraße

·         Mensa an der Hochschule Stralsund

·         Mensa an der Hochschule Neubrandenburg

Studierendenwerk Münster

·         Mensa am Ring

·         Mensa am Aasee

Studierendenwerk Dresden

·         Alte Mensa

·         Mensa Reichenbachstraße

·         Mensa Zeltschlösschen

Studierendenwerk Karlsruhe

·         Mensa am Adenauerring

·         Mensa Moltke

·         Mensa Pforzheim

Kantine der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Informationen zur Eiweißpflanzenstrategie der BLE

Ziel der Aktion ist es vor allem, auf die vielen Vorteile von und die vielen leckeren Rezepte mit heimischen Hülsenfrüchten aufmerksam zu machen!

Der Großteil der bei uns konsumierten Hülsenfrüchte wird importiert. Das müsste nicht sein, denn die heimischen Böden und unser Klima passen sehr gut zu Erbse, Bohne und Lupine. Auch der Sojaanbau funktioniert in vielen Regionen schon recht gut. Zudem findet der Linsenanbau (v.a. grüne Linsen) wieder mehr Beachtung. Derzeit liegt der Anbau von Hülsenfrüchten in Deutschland nur bei etwa zwei Prozent der Ackerflächen. Potenzial gäbe es für zehn Prozent. Der Anbau heimischer Eiweißpflanzen ist inzwischen politisch gewünscht und wird gefördert, weil sie große Vorteile für Umwelt und Natur haben. Die Landwirte brauchen jedoch einen sicheren Absatzmarkt, damit sich die Hülsenfrüchte gegen die großen Kulturen wie Weizen, Mais und Raps behaupten können.

Weitere Informationen:

World pulses day (United Nations) (englisch)

World pulses day (Global Pulse Confederation ) (englisch)

Weitere Informationen zur Aktion des Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne am 10. Februar 2020, Kontakt: Janina Hermann, Tel: +49 (0)151-68955553, E-Mail: j.herrmann@naturland-beratung.de

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service.
Anmeldung

Radiobeitrag: Hülsenfrüchte sind nachhaltig

Für die europäische Nachhaltigkeitswoche hat die Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen einen Radiobeitrag produzieren lassen. Zielgruppe war der Endverbraucher. Projektmitarbeiterin Hella Hansen erklärt, warum Körnerleguminosen nachhaltig sind und helfen, das Klima zu schützen (1:23 Min)

Weblinks

Flyer Leguminosen in der menschlichen Ernährung: Heimische Hülsenfrüchte: Vielseitig, nährstoffreich und köstlich

Der Blog von Cecilia Antoni
www.beanbeat.de

Hülsenfrüchte zum Snacken: online erhältlich: Bohnikat

Die heimische Erbsennudel - Kochshow auf der grünen Woche 2017 beanbeat

Bundeszentrum für Ernährung: Informatives Video, Heimische Hülsenfrüchte

Bundeszentrum für Ernährung: Von der Pflanze bis in die Küche