Beispiele - Gemenge mit verschiedenen Körnerleguminosen

Erbsen mit Leindotter für die Farbenherstellung

Die Mischkultur von Erbsen und Leindotter zu entwickeln und zugleich die dafür notwendige Wertschöpfungskette auszubauen, das ist das Ziel eines Projekts des Baufarbenherstellers DAW SE. Erbsen und Leindotter werden gemeinsam ausgesät, das Gemenge bietet Insekten eine wertvolle Nahrungsquelle. Über die aufzubauende Wertschöpfungskette wird die Abnahme des Ernteguts und die Verarbeitung des Leindotters organisiert, an deren Ende Lasuren, Holzöle und Lacke auf Basis des Öls aus der Pflanze stehen. Der Ertrag an Erbsen bleibt trotz des Mischfruchtanbaus mit Leindotter im Wesentlichen gleich. Zum Interview

Gemengeanbau Energiepflanzen mit Leguminosen

Der gemeinsame Anbau von Energie- oder Futterpflanzen mit Leguminosen als Mischungspartner kann vorteilhaft sein kann: Neben potenziell stabileren Erträgen versprechen diese Kombinationen auch eine Einsparung von Stickstoffdüngern, ein geringeres Nitratauswaschungs-Risiko, mehr Erosionsschutz und mehr Biodiversität. Forschende der Universität Rostock haben den Mischanbau von Mais bzw. Sorghum mit verschiedenen Leguminosen (Soja-, Acker- und Feuerbohnen, Blaue und Andenlupine) im Vergleich zum Reinanbau sowohl im Gewächshaus als auch unter Feldbedingungen erprobt. Zum ausführlichen Bericht  Bohnen für die Biogasanlage    Mais-Bohnen für die Milchviefütterung

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service.
Anmeldung