Wirtschaftlichkeit

Erbsen und Ackerbohnen – lohnenswerte Kulturen

Betriebswirtschaftlich konkurrenzfähig

Erbsen

Auch bei den Erbsen waren Ertrag (+ 7,5 dt/ha) und erzielter Betriebswert (+ 1,23 €/dt) ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg der über dem Durchschnitt liegenden konventionellen Betriebe im Vergleich zum Mittel aller konventionellen Erbsenbetriebe. Im Vergleich zu den unter dem Durchschnitt liegenden Betrieben ernteten die überdurchschnittlichen Betriebe mit 46,3 dt/ha annähernd 15 dt/ha mehr und erzielten einen um fast 2,5 €/dt höheren Betriebswert (22,06 €/dt). 

Die ökologischen Betriebe erwirtschafteten im Durchschnitt eine im Vergleich zu den konventionellen Betrieben doppelt so hohe DAL, bedingt durch einen zwar niedrigeren Ertrag als bei den konventionellen (24,2 dt/ha), aber mit einem um durchschnittlich 33,86 €/dt höheren Betriebswert. Auch hier sind wesentliche Stellschrauben Ertrag und erzielter Betriebswert. 

Ackerbohnen und Erbsen und ihre Vergleichskulturen

Bei der Integration von Körnerleguminosen in die Fruchtfolge sind die erzielbaren Erzeugerpreise bzw. Futterwerte in Verbindung mit einem angemessen hohen Ertrag wichtige Stellschrauben für den wirtschaftlichen Erfolg.
Bei erfolgreich ausgehandelten Erzeugerpreisen ist ein wirtschaftlicher Anbau von Ackerbohnen und Erbsen auch bei niedrigeren Erträgen realisierbar und sie können selbst in konventionell wirtschaftenden Betrieben mit Winterweizen und Winterraps konkurrieren. In ertragsschwächeren Jahren können die Zahlungen aus Greening und/oder den Agrarumweltmaßnahmen mögliche wirtschaftliche Einbußen abmildern. 

Fazit

Ackerbohnen und Erbsen können für viele Betriebe eine pflanzenbaulich hochwertige und ökonomisch konkurrenzfähige Alternative zu den übrigen Hauptkulturen darstellen. Dabei sollten sie im Anbau dieselbe Sorgfalt wie die übrigen Hauptkulturen erhalten. Körnerleguminosen bieten einen hohen Vorfruchtwert, können wintergetreidebetonte Fruchtfolgen sehr gut auflockern und ein erfolgreiches Hilfsmittel im Resistenzmanagement innerhalb der Fruchtfolge sein. Eine vorausschauende Planung der Vermarktung über den Handel oder eine gezielte inner- oder zwischenbetriebliche Verwertung verbessern die Wirtschaftlichkeit der Körnerleguminosen. Zahlungen aus Greening und Agrarumweltmaßnahmen sind nicht zu unterschätzende Zusatzeinnahmen.

Autoren: Petra Zerhusen-Blecher, Katrin Stevens, Prof. Dr. Bernhard Carl Schäfer (FH Südwestfalen, Soest), Prof. Dr. Jürgen Braun (HfWU Nürtingen-Geislingen)

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service. Anmeldung