Demobetriebe gewähren Einblick

Auf Feldbegehungen und Feldtagen im Rahmen des Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne
stehen Ackerbohnen und Erbsen im gesamten Bundesgebiet von Frühjar bis zur Ernte im Fokus. Auf zahlreichen Veranstaltungen werden Erfahrungen ausgetauscht und Anbauoptionen vermittelt. Wir zeigen hier einige Beispiele.

Feldtag in Hessen

Der Betrieb Viereck in Zierenberg/Oelshausen ist einer von neun hessischen Demobetrieben die am Netzwerk teilnehmen, und auf welchen übers Jahr verteilt Infoveranstaltungen zum Thema Ackerbohne / Erbse organisiert werden. Am 27. Juni fand dort eine Veranstaltung mit dem Thema Produktionsverfahren Ackerbohne statt.

Feldtag Ackerbohnen in Oelshausen

Feldtag in Mecklenburg-Vorpommern

Gut Dummerstorf GmbH ist einer von sechs Demobetrieben in Mecklenburg-Vorpommern. Am Dienstag, 11. Juli 2017 hatte die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei MV zu einem Feldtag in die Nähe von Rostock eingeladen. Schwerpunkt war der Anbau und die Verwertung von Körnerfuttererbsen sowie blauen Süßlupinen.

Feldtag Körnererbsen in Dummerstorf

Beitrag NDR vom 12. Juli

Feldtag in Rheinland-Pfalz

Mitte Juni trafen sich Landwirte und Berater zur Felderbegehung auf dem Betrieb Kussel. Als Hauptsorte auf dem 11 ha großen Erbsenschlag des Demobetriebes wird Astronaute angebaut, daneben stehen Salamamca und Navarro auf den Demoflächen. Zwischen den verschiedenen Sorten sind zwischenzeitlich kaum Unterschiede zu erkennen. Mitte Juli wird voraussichtlich bereits mit der Erbsenernte begonnen werden können.

Eindrücke von der Felderbegehung im Video

Feldtage in Thüringen

In Thüringen arbeiten fünf landwirtschaftliche Unternehmen mit
langjähriger Erfahrung in Anbau und Verwertung von Erbsen und
Ackerbohnen im DemoNetErBo mit, die von der Thüringer Landesanstalt
für Landwirtschaft (TLL) betreut werden. Annkathrin Gronle und Matthias Rauch geben in der BauernZeitung einen Überblick zu den Feldbegehungen und Feldtagen, die im Jahr 2017 auf allen Netzwerkbetrieben stattfanden.

Zum Bericht in der BauzernZeitung