Rationsbeispiele


Betrieb Aufenanger: Fütterung von 800 Mastschweinen mit Ackerbohnen

Den Eiweißbedarf seiner Mastschweine durch den Einsatz heimischer Leguminosen abdecken, das Futter selbst mischen und die dafür benötigten Komponenten selbst anbauen und wo nötig durch Komponentenbezug aus der Region ergänzen - mit diesen Stichpunkten ist die erfolgreiche Fütterungsstrategie des Bioland- Landwirtes Jörg Aufenanger aus Borgenteich auf den Punkt gebracht. Betriebsportät

Betrieb Claus: Gute Leistungen mit Ackerbohnen in der Schweinemast

Wilke Claus betreibt einen Gemischtbetrieb mit Schweinemast und Ackerbau in Verden. Seit 2015 baut er Ackerbohnen an, die er in der Ration für seine 1400 Schweine einsetzt. Mit der biologischen Leistung ist Claus sehr zufrieden, die Futteraufnahme sowie die Zunahmen sind hoch geblieben. Zudem rechnet sich die innerbetriebliche Verwertung der Leguminose trotz des höheren arbeitstechnischen Aufwands für ihn.

Betriebsporträt in der Land & Forst Nr.7/2017

Betrieb Brunner: Erbsen und Bohnen für die Schweine

Der Betrieb Brunner aus Weiden in der Oberpfalz setzt in der Fütterung seiner 470 Mastschweine konsequent auf Erbsen und Ackerbohnen und hat es nicht bereut. In der Ration verwendet er in der Regel eine Mischung von Erbsen und Ackerbohnen und geht dabei an die maximalen 30% der Fütterungsempfehlung. Für die Flüssigfütterung musste Brunner einige Anpassungen an die neuen Rationen vornehmen.  Betriebsportrait