Sommerackerbohnen

Sortenübersicht

Kommentar zu den Landessortenversuchen

Bioro ist eine tanninhaltige, österreichische Sorte aus biologisch-dynamischer Züchtung mit hoher Pflanzenlänge, ausgeprägter Wüchsigkeit und etwas kleinerem Korn. Sie wurde 2016 vor allem in Norddeutschland getestet, wo sie auch ihr gutes Unkrautunterdrückungsvermögen bestätigte. Allerdings zeigten sich auch Ertragsschwankungen und Lagergefahr, weswegen die Anbauempfehlung nur eingeschränkt ausgesprochen werden konnte.

Boxer ist eine tanninhaltige, mittellange, recht früh blühende Ackerbohne mit relativ großem Korn. Die Erträge stellten sich in 2016 in der Gesamttendenz schwächer dar als im Vorjahr, in dem die Sorte ertraglich durchschnittlich bis leicht überdurchschnittlich abschnitt. Zwischen den Standorten herrschte eine große Spannbreite und die Empfehlungen fallen regional unterschiedlich aus.

Divine war bis 2015 die einzige vicin- und convicinarme, tanninhaltige Ackerbohne und wurde daher trotz relativ geringen Erträgen gerne für den Einsatz als Futterkomponente in Geflügelrationen angebaut. Divine wurde 2016 nur in den Öko-Versuchen Niedersachsens geprüft, wo sie sowohl auf den Sand- wie auch auf den Lehmstandorten wie im Vorjahr teilweise deutlich unterdurchschnittlich abschnitt.

Espresso ist eine tanninhaltige, bunt blühende Ackerbohne mit relativ guter Standfestigkeit und niedriger Tausendkornmasse. In den Vorjahren wurden nur unterdurchschnittliche Ergebnisse erreicht, so dass die Sorte 2016 nicht in den Landessortenversuchen vertreten war.

Fanfare war 2016 in Deutschland die am häufigsten vermehrte Ackerbohne. Auf den meisten Standorten schnitt sie ertraglich vergleichbar mit Fuego ab, der am zweithäufigsten vermehrten Sorte. Fanfare ist tanninhaltig, normal lang mit einer etwas ausgeprägteren Lagerneigung als Fuego, dabei etwas kleineren Körnern und konstant gutem Rohproteingehalt. Gemeinsam mit Fuego nimmt diese Sorte bundesweit in 2016 wie auch mehrjährig im Hinblick auf Ertrag und Eiweißertrag eine Spitzenposition ein, die auf einigen Standorten in 2016 nur noch von der bisher zweijährig geprüften Tiffany übertroffen wird. Aufgrund der stabil überdurchschnittlichen Erträge auf sehr unterschiedlichen Standorten wird Fanfare in allen Sortenempfehlungen für 2017 empfohlen.

Fuego ist eine tanninhaltige, buntblühende Ackerbohne, die 2016 ebenso wie mehrjährig auf den unterschiedlichen Standorten flächendeckend stabil überdurchschnittliche Erträge mit hoher TKM kombiniert. Sie ist die Ackerbohne mit der zweitgrößten Vermehrungsfläche bundesweit. Das hohe TKM kann die Saatgutkosten etwas verteuern, für Betriebe, die zu Futterzwecken die Bohnen schälen um den Tanningehalt zu reduzieren, kann der damit verbundene geringere Schalenanteil ein Vorteil sein. Fuego ist mittellang im Wuchs und zeigt sich standfest, vital und sehr blattgesund. Aus diesen Gründen wird für 2017 Fuego gemeinsam mit Fanfare für jede Anbauregion empfohlen.

Isabell ist eine tanninhaltige, bunt blühende Ackerbohne mit guter Wüchsigkeit auch in der Jugend. Sie ist langwüchsig, dennoch standfest und gilt als blattgesund. Ertraglich zeigt sie sich an den verschiedenen Standorten und auch im Verhältnis zu den Vorjahren so unterschiedlich, dass keine allgemeine Aussage getroffen werden kann und die Einordnung den jeweiligen Sortenversuchen in Bayern und Niedersachsen entnommen werden kann.

Julia ist eine tanninhaltige, spät blühende, langwüchsige Ackerbohne mit mittlerer Korngröße. Sie hat die viertgrößte Vermehrungsfläche in Deutschland, ist allerdings nur in den bayerischen Öko-Landessortenversuchen geführt, in denen sie sich gegenüber dem bereits überdurchschnittlichen 3-jährigen Vorjahresmittel im Relativertrag in 2016 nochmals verbesserte. Die Angabe des Züchters, dass Julia besonders wenig anfällig für die Leguminosenmüdigkeit sein soll, wurde in Sortenversuchen bestätigt, weswegen sie besonders für den ökologischen Landbau von Bedeutung ist.

Pyramid ist eine tanninhaltige, mittelfrüh blühende Ackerbohne mit relativ großem Korn. Dort, wo sie in 2016 geprüft wurde, zeigte sie durchschnittliche bis leicht überdurchschnittliche Erträge. Im Vergleich mit den Vorjahreserträgen zeigen sich an manchen Standorten Schwankungen.

Taifun ist eine tanninfreie, weiß blühende Ackerbohne von mittlerer Länge und mittlerer Korngröße. Ertraglich zeigt sie sich in den meisten Landessortenversuchen rund 10% unter dem Sortenmittel bei unterdurchschnittlicher Wüchsigkeit und Resistenz. Aufgrund ihrer Tanninfreiheit bleibt sie aber für die Schweinemast interessant.

Tiffany ist eine bunt blühende, tanninhaltige aber vicin- und convicinarme Ackerbohne von relativ langem Wuchs und durchschnittlicher Korngröße. Wie Divine ist sie durch den geringen Gehalt an Vicin- und Convicin besonders interessant für den Einsatz in der Geflügelfütterung. Tiffany ist nun in allen Landessortenversuchen im zweiten Prüfjahr und bestätigt flächendeckend die in der Regel weit überdurchschnittlichen Ergebnisse aus 2015 auch in 2016, sowohl im Hinblick auf den Relativertrag als auch auf den Eiweißgehalt. Diese auf allen Standorten weit überdurchschnittliche Leistung in Ertrag und Eiweißgehalt bei gleichzeitig guter Standfestigkeit, Blattgesundheit und Frohwüchsigkeit führen dazu, dass sie in den Empfehlungen aller Versuchsansteller für 2017 in der Spitzengruppe angesiedelt ist.

 

Text: Ralf Mack

Durchsicht: Werner-Vogt-Kaute, Ulrich Quendt, Irene Jacob

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service.
Anmeldung