Demobetriebe im Porträt

Die 75 Netzwerk-Betriebe decken die gesamte Werschöpfungskette ab: Anbau, Aufbereitung, Verarbeitung, Vermarktung und Verwertung von Erbsen und Bohnen. Hier berichten Praktiker aus ihrer täglichen Arbeit und geben Tipps, wie der Anbau und die Verwertung der Körnerlegumionsen klappen. 

Eichenhof Kussel GbR, Rheinland-Pfalz

Der Betrieb Kussel bewirtschaftet 150 Hektar Ackerland. In einem modernen Außenklimastall mästet Christian Kussel zirka 450 Schweine, die in der eigenen Landmetzgerei vermarktet werden. Auf zehn Prozent der Ackerfläche baut Kussel Erbsen an, die er als eiweißreiches heimisches Futter ganzjährig an die Schweine verfüttert.

Betriebsporträt im dlz agrarmagazin 9/2017 

Geflügelhof Schubert, Bayern

Peter Schubert nutzt heimische Leguminosen als wertvolle Eiweißquelle für Mensch und Tier. Auf zirka 15 Prozent seiner insgesamt 100 Hektar Ackerfläche baut er mit Erfolg Soja, Ackerbohnen und Erbsen an.

Betriebsporträt

Zehntfreyhof in Ramsthal, Bayern

Auf dem Zehntfreyhof im unterfränkischen Ramsthal vermehren Christine und Günter Neder Erbsen für den ökologischen Landbau. Für die Erhaltungszüchtung der Wintererbse E.F.B.33 sind sie 2017 sogar einer der Sieger im Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau.

Betriebsporträt

Wilke Claus, Niedersachsen

Wilke Claus betreibt einen Gemischtbetrieb mit Schweinemast und Ackerbau in Verden. Der Landwirt baut seit 2015 Ackerbohnen an, die er an seine Schweine verfüttert. Mit der biologischen Leistung ist Claus sehr zufrieden. Ein weiterer Vorteil: die Bohnen helfen Claus, die Greening-Auflagen in seinem Betrieb zu erfüllen.

Betriebsporträt in der Land & Forst Nr.7/2017

Henning Janßen und Nicolaus von der Decken, Niedersachsen

Henning Janßen und Nicolaus von der Decken bauen bereits im fünften Jahr Ackerbohnen an. Sie bewirtschaften einen reinen Ackerbaubetrieb im niedersächsischen Balje in der Elbmarsch. Beide schätzen die Bohne als alternative Sommerung, mit der sie neben der Verbesserung der Bodenstabilität unter anderem die Ackerfuchsschwanzprobleme in den Griff bekommen.

Betriebsporträt im dlz agrarmagazin 02/17

Agrofarm Knau eG, Thüringen

Frank Bereuther, Leiter des Pflanzenbaus in der Agrofarm Knau eG in Thüringen baut Erbsen als regionales Futtermittel für Schweine und Rinder an und wegen des Vorfruchtwerts. 210 Tonnen vermarktet er an die Firma Emsland-Stärke, die weitere Rohstofflieferanten sucht.

Betriebsporträt im dlz agrarmagazin 02/17

Newsletter bestellen

Sie möchten aktuelle Nachrichten und Hinweise aus dem Demonetzwerk Erbse/Bohne erhalten? Dann nutzen Sie unseren Newsletter-Service.
Anmeldung

Eichenhof Webseite

Nähere Informationen zur Landwirtschaft und zur Landmetzgerei vom Eichenhof auf der eigenen Homepage.
Webseite vom Eichenhof

 

 

Schubert - Eigene Webseite

Nähere Informationen und Online Shop auf der eigenen Homepage.
Webseite vom Geflügelhof Schubert

Video

Preisträger Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau

Naturlandbetrieben Vogt, Henninger und Neder betreiben ökologische Pflanzenzucht für Wintererbsen

Zum Video