Demonstrationsnetzwerk
Erbse / Bohne

DemoNetErBo

Diese Seite befindet sich derzeit im Aufbau

Das DemoNetErBo auf den DLG-Feldtagen
Vom 14. Bis 16. Juni 2016 präsentierte sich das DemoNetErBo auf dem Gut Mariaburghausen in Haßfurt zusammen mit dem Lupinennetzwerk am Stand der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (ufop). Trotz gelegentlichem Sturzregen und entsprechend schwierigen Bedingungen kamen an den drei DLG-Feldtagen 22.000 Besucher - und davon auch viele an unseren Stand.
Auf Schauparzellen konnten die Besucher sich verschiedene Erbsen und Ackerbohnen anschauen (sowohl Sommer- als auch Winterformen sowie verschiedene Gemenge) und die Experten vor Ort befragen. Dazu standen Berater aus dem Demo-Netzwerk sowohl für den konventionellen als auch für den ökologischen Anbau als Ansprechpartner zur Verfügung
Das große Interesse der Landwirte an den heimischen Leguminosen zeigt, dass die Vorteile beim Anbau von Erbsen und Bohnen (z.B. Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, Stickstoffanreicherung, innerbetriebliche Verwertung) sehr wohl im Bewusstsein der Landwirte sind. Fragen gibt es allerdings noch in der Umsetzung. Dort setzt das Demo-Netzwerk Erbse / Bohne an und fand insofern rege Aufmerksamkeit. Die Idee, Wissen zu sammeln, zu bündeln und auszutauschen trifft genau die Bedürfnisse der Zielgruppe.

Dieses Netzwerk-Ziel wurde im kleinen Rahmen am Stand auf den DLG-Feldtagen praktisch umgesetzt. Viele Landwirte haben schon viel Erfahrung und ganz detaillierte Fragen. Im Vordergrund standen die Themen:
Pressemitteilung zu den DLG-Feldtagen 2016

ufop: Themenzentrum Öl- und Proteinpflanzen

Wir müssen das Wissen wieder in die Betriebe bringen -
Interview mit Projektkoordinator Ulrich Quendt
Die meisten der 75 Demobetriebe für das Demonstrationsnetzwerk Erbse / Bohne sind inzwischen gefunden. Sie zeigen, wie Anbau und Wertschöpfung dieser Leguminosen gelingen.
"Das Ziel des modellhaften Demonstrationsnetzwerks Erbse / Bohne ist es, Anbau und Verarbeitung dieser beider Kulturen in Deutschland zu unterstützen sowie Nachfrage und Angebot zusammenzubringen", erklärt Projektkoordinator Ulrich Quendt vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Dafür sind nun deutschlandweit landwirtschaftliche und verarbeitende Demonstrationsbetriebe aktiv.
Es handelt sich zu circa 60 Prozent um konventionelle und zu 40 Prozent um Biobetriebe. Sie zeigen innovative und praktische Ansätze im Anbau und in der Verwertung von Erbsen und Bohnen. Dazu veranstalten sie Feldtage und Betriebsbesichtigungen und sind Ansprechpartner sowie Vernetzungspunkte für Berufskollegen.
Außerdem werden die Erfahrungen der Demonstrationsbetriebe erfasst und daraus Hinweise zur Optimierung von Anbau, Aufbereitung und Nutzung abgeleitet.

Hintergrund
Ob als hofeigenes Futtermittel oder als Marktfrucht: Erbsen und Bohnen sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige, eiweißhaltige und regionale Nutztierfütterung. Auch für die menschliche Ernährung werden die heimischen Hülsenfrüchte wiederentdeckt.
2015 verdoppelte sich der Anbau von Erbsen und Ackerbohnen gegenüber dem Vorjahr. Viele Betriebe bauen zum ersten Mal oder nach langer Zeit wieder die beiden Körnerleguminosen an. Dabei sind häufig noch viele Fragen offen, beispielsweise zur hofeigenen Verwertung der Kulturen.
Um Antworten und Konzepte für diese Fragen zu liefern, hat das "Modellhafte Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Erbsen und Bohnen in Deutschland", kurz DemoNetErBo, Anfang 2016 die Arbeit aufgenommen. Unter der Leitung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) sind am Netzwerk Partner aus neun weiteren Bundesländern sowie bundesweit agierende Partner beteiligt.




Termine Feldtage und
Felderbegehung


31. August, 13:00 - 15:30 Uhr
Infoveranstaltung auf dem Demonstrationsbetrieb Bauernland GmbH
Um Anmeldung wird gebeten.

Treffpunkt:
Mittelsächsischer Getreideerzeuger und Absatzverein w.V.
Grethener Str. 8
04688 Grimma
Kontakt:
Katrin Stevens, Fachhochschule Südwestfalen
02921/378-3182
stevens.katrin@fh-swf.de
Download Info-Flyer
20. September, 9:30 - 16:00 Uhr
Fachtagung Körnerleguminosen

Ort:
Haus der Land- und Ernährungswirtschaft (HdLE)
Berlin

Kontakt:
UFOP
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
info@ufop.de
Einladung Fachforum